• Sealife Melbourne

    by  • 28. März 2015 • Aktuelles, Austausche, Australien

    Donnerstag, 25.03.2015
    Aquarium, Shopping, Botanischer Garten

    Ein neuerlicher Trip nach Melbourne stand an. Diesmal ins Sea Life und in die Royal Botanic Gardens.
    Das Sea Life Aquarium beinhaltete eine große Artenvielfalt, doch die Hauptattraktionen für uns waren natürlich die Nemo – Clownfische, die Pinguine, die Haie, das riesige Salzwasser Krokodil, der Regenwald mit seinen Amphibien und Reptilien und natürlich die Kinder-Malecke, in der man tolle Fische ausmalen und mithilfe eines Scanners an eine große Wand projizieren und schwimmen lassen konnte.


    Viel Entzückungsquitschen beim Anblick der Pinguinküken und viele schwarz-rot-golden gestreifte Fische später machten wir uns auf in Richtung des frisch entdeckten Outlet-Shopping Centre AFO South Warf, vorbei am hoch gepriesenen Munich Hofbräuhaus.
    Dort wurde geshoppt, was das Zeug hielt. Fast niemand ging ohne eine Tüte aus diesem Gebäude raus, auch wenn es nur eine Unterhose war.
    Nun war es an uns den Weg zu den Gärten zu finden, da einige nach der Exkursion noch bleiben wollten. Natürlich musste da etwas schief gehen. Lynn und Luca, die Sitze ganz vorne, fernab der anderen ergattern konnten, verpassten die „richtige“ Haltestelle und stiegen eine Station später aus. Als sie dann den ganzen Weg zurückgelaufen waren, stellten sie fest dass sie wieder umkehren und zurücklaufen mussten.
    Die Treppen hinaufgestiegen brauchten alle wegen der unerwarteten Hitze erstmal eine Pause auf den Treppen des Kriegsmahnmals.
    Nach dieser kleinen Verschnaufpause ging es weiter zu den Gärten. Dort angekommen stellte sich heraus, dass nur einige wenige sich die Gärten noch anschauen wollten, und so machten sich vier Schülerinnen auf eigene Faust auf den Weg durch die wunderschönen Gärten, während andere es bevorzugten, im Schatten auf den Bänken sich etwas zu ruhen oder sich zurück in die Stadt zu begeben.
    Als die Mädchen von ihrem kleinen Rundgang zurückkamen, beschlossen wir, nun nicht mehr als eine Grüppchen, in der Stadt noch ein Eis zu essen und einen Souvenirshop zu durchforsten. Auch in diesem wurden viele fündig und kauften Geschenke für Familie und Freunde ein.

    Lynn Ortmann