• Firma Lange & Co im Berufswahlbüro

    by  • 25. Februar 2014 • Aktuelles, Berichte BSO, Berufswahlbüro

    „Bei uns finden Sie die richtige Verbindung“, sagte Herr Lange, Geschäftsführer seiner Firma für Verbindungs- und Befestigungstechnik sowie Werkzeug- und Industriebedarf, am 19.02.2014 vor einer Schülergruppe (Jg.9 & Jg.10) im Berufswahlbüro.

    Herr Lange und seine beiden Azubis präsentierten einen medial unterstützten Rundgang durch das Unternehmen in der Frankfurter Straße in Kassel. Die TeilnehmerInnen erfuhren sehr eindrucksvoll, wie die verschiedenen Arbeitsplätze im Unternehmen aussehen und welche einzelnen Aufgabenbereiche dabei jeweils durchlaufen werden.
    DSCN3562
    Ganz still wurde es im Raum, als das Thema Bewerbung und die nötigen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Aufnahme in ein Ausbildungsverhältnis thematisiert wurden. Nachfragen seitens der Schülerinnen und Schüler wurden alle sehr detailliert und mit der nötigen Portion an Realität besprochen. Sehr authentisch waren an dieser Stelle die Erfahrungen und Beschreibungen der beiden anwesenden derzeitigen Auszubildenden im Betrieb, insbesondere auch was das Thema Berufsschule anbelangt.

    Wie viel Engagement dazu gehört, wenn ein Betrieb wie dieser über so viele Jahre erfolgreich am Markt bestehen kann, demonstrierte Herr Lange in seiner Präsentation sehr anschaulich. Als Einstieg brachte er die größte sowie die kleinste Schraube seines Sortiments mit. Aufgrund dieser Darbietung war allen klar – Schrauben sind die hauptsächlichen Verkaufsprodukte des Betriebs. Das war bestimmt auch der Grund, warum seine Kunden der Firma den Spitznamen „Schrauben-Lange“ gegeben haben. Zu dem umfangreichen und einzigartigen Sortiment gehören aber auch noch Werkzeuge, Arbeitsschutzausrüstungen und Maschinen. Was in Kassel nicht verfügbar ist, wird innerhalb kürzester Zeit aus einem sogenannten Zentrallager organisiert – Logistik ist hier kein Problem!!!

    DSCN3567

    In der Power-Point-Präsentation wurden die verschiedenen Arbeitsplätze von einem/einer Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel erlebbar vorgestellt. Vom Empfangsbereich bis zum Warenausgang wurden viele Stationen verdeutlicht. Zum Beispiel der Ladenverkauf, in dem die Kunden persönliche Beratung erhalten sowie die Büroräume, in denen besonders der Telefonverkauf stattfindet und von wo aus der Außendienst gesteuert wird.

    Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen an den verschiedenen Arbeitsplätzen viele Informationen verarbeiten. „Besonders schwierig ist es, einen Überblick über die rund 120.000 Artikel zu behalten – insbesondere in Beratungssituationen“, meinte die Auszubildende im zweiten Lehrjahr. Im Lager in Kassel befinden sich circa 20.000 Artikel – zum Vergleich: ein gut sortierter Lebensmitteldiscounter hält rund 2000 Artikel in seinem Sortiment. Bei so vielen Artikeln ist es für den Kunden unmöglich den Überblick zu behalten, daher werden ihm die Produkte direkt aus dem Lager angeliefert.

    DSCN3569

    Im Anschluss an die Präsentation schließt sich eine Austauschrunde Runde an, in der unterschiedliche Fragen an Herrn Lange gestellt wurden. Das Anliegen zweier Schüler, ob es möglich ist, sich in seiner Firma für ein Jahrespraktikum im Rahmen der Fachoberschule zu bewerben, wurde umgehend mit einer Zusage beantwortet! Das verdeutlicht ein weiteres Mal, dass der Übergang zwischen Schule und Beruf durch unser Berufswahlbüro an der IGS Kaufungen deutlich verbessert und intensiv genutzt werden kann.

    M. Boye-Griesel & Ch. Illner