• 1. Tag, Anreise

    by  • 17. Juni 2018 • Berichte, RoboCup AG

    Gut gelaunt und schwer bepackt haben wir uns am Freitag (15.6.) um 6:40 Uhr auf den Weg nach Kanada gemacht. Viel technisches Gerät musste mitgenommen werden. Zwei Roboter und so allerlei Zeugs, um in Montreal den Fahrzeugen noch den letzten Schliff zu geben.

    Erstaunlicherweise ist alles gut verlaufen, bis auf eine Panne, die sich im nachhinein als sehr vorteilhaft erwiesen hat: Im Moment ist ja die ICE-Strecke über Fulda nach Frankfurt gesperrt. Sind wir also mitm ICE 3h (!) von Kassel bis Frankfurt-Süd gefahren und wollten dort innen RE umsteigen, der aber kurzerhand gestrichen wurde. Ha, Ha! (Sarkastischer Unterton) Ihr kennt mich, hab ich sofort die Krise gekriegt. Aber der moderne Schüler ansich, hat ja son Dings mit, mit dem man rausfinden kann wie man trotzdem ans Ziel kommen kann. Sind wir halt Bus gefahren, und das viel komfortabler, weil der uns genau an dem Eingang am Flughafen rausgeschmissen hat, wo wir hin wollten. Perfekt? Nee, perfekt!

    Und dann ging seltsamerweise alles total einfach: Einchecken, Koffer, sprich große Rucksäcke abgeben, Sicherheitskontrolle. Da hatte der Sicherheitsmensch einen Heidenspaß: Hat sich die Roboter ganz kritisch angeschaut, nachdem sie die Behälter zweimal durch das Röntgengerät geschickt hatten. Hat hier gekuckt und da, hat die Roboter hin und her gewendet und die ganze Zeit so getan, als dass das jetzt n großes Problem wird. Und als wir schon anfingen beschwichtigend auf ihn einzureden, hat er gelächelt und uns mit einer knappen Handbewgung durchgewunken.

    Beim Flug nach Paris (wir sind halt mit Air France geflogen, also erst Paris, dann Montreal) war nur etwas seltsam, dass unten am Flugzeug so Beine rausguckten. (s. Video) Wahrscheinlich hat der Mensch seine Beine vor dem Start noch rein gezogen. Aber, weiß mans?

    In Paris am Charles de Gaule hatten wir dann nochmal Aufenthalt, den wir uns mit schlafen und Turnübungen verkürzt haben. Total am Ende sind wir dann um 3:00 MESZ, 21:00 EST (Eastern Standard Time) in Montreal gelandet und mit zwei Taxen in unsere Unterkunft in der Avenue van Horne. Motto: Schlafen was das Zeug hält.

    Und verpassen sie nicht den zweiten Teil der spannenden                                                                                  Dokumentation: 2. Tag, Montreal.

    ( Und jetzt nochn Link aufn youtube Video: https://www.youtube.com/watch?v=i7LpgF8Lv3k )

    About