• Arbeiten mit Hochdruck

    by  • 4. Juni 2018 • AGs, Aktuelles, Berichte, RoboCup AG

    Nur noch wenige Tage, dann gehts los. Dank der großzügigen Unterstützung durch kleine und große Spenden, sind jetzt die Startgebühren bezahlt, die Flüge gebucht und die Unterkunft für eine gute Woche Montreal RoboCup Weltmeisterschaft bestellt.

    Jetzt gilt es das neu „ausgedruckte“ Chassis von „Hier könnte ihre Werbung stehen“ mit Motoren und Sensoren auszurüsten, neue Kabel zu verlegen und zu prüfen. Alle Werte müssen gecheckt und evtl. angepasst werden. Neue Features müssen programmiert werden.

    „Geisterfahrer“ haben sich was neues zum Ausrichten ausgedacht, ein Quasiomniwheelmanöver:

    Ja, und, was soll das? Es gibt im Parcours Hindernisse, die bis zu 20cm nah an einer Wand stehen dürfen. Um daran vorbei zu kommen, müssen die Roboter ganz nah an die Wand heran. Mit sog. Omniwheels, kein Problem, aber mit normalen Rädern muss man sich schon was einfallen lassen.

    Das geht natürlich nicht mehr nur in der Schule, da muss auch am Wochenende gebaut und programmiert werden. Kurzer Hand wird das Wohnzimmer zum Werkraum umfunktioniert:

    Und wann seid ihr fertig? Wirklich fertig sind wir erst nach dem letzten Wertungslauf. Es gibt immer etwas zu optimieren.