• 2. Projekttag “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage”

    by  • 7. Juni 2012 • Aktuelles, SOR - SMC, SV

    Thema: Mobbing

    Nachdem die IGS Kaufungen auf Initiative der Schülervertretung im letzten Jahr mit dem Gütesiegel der europaweiten Initiative Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage” ausgezeichnet wurde – die Paten sind die Kasseler Huskies – fand in diesen Tagen das zweite Antirassismus-Projekt statt. Gewalt und Angst sollen im Unterricht und im Zusammenleben keine Chance mehr haben. Der Verbindungslehrer Hagen Polidori erläuterte den Ablauf des diesjährigen Antirassismustages mit dem Schwerpunkt Mobbing. Die einzelnen Jahrgangsstufen behandeln das Thema recht unterschiedlich: Die Jahrgänge fünf und sechs beschäftigen sich mit Mobbing in der Schule, die Jahrgänge sieben und acht mit Mobbing im Internet und die Jahrgänge neun und zehn mit Mobbing in der Arbeitswelt. Kritische Plakate, selbst entwickelte Szenen am Arbeitsplatz, Rollenspiele, kleine Theaterstücke, Ausstellungen mit Collagen und Vorträge wurden dargeboten. Einige Klassen servierten auch kleine Speisen.
    Im Jahrgang 5 stellten die Schulsozialarbeiter Björn Knublauch und Eva Maria Konstantinidis die Frage “Was ist Mobbing?” und diskutierten mit den Schülern an Fallbeispielen.

    Dabei wurde deutlich, wie wichtig es ist, mit Jugendlichen über die Nutzung des Internets und anderer Medien wie Handy ins Gespräch zu kommen, sie zu sensibilisieren für die Möglichkeiten und die Gefahren, die in der Nutzung der Medien liegen. Von jugendgefährdenden Darstellungen über Verbreitung von Handyclips bei Mitschülern, Persönlichkeitsrechten, Social Communities bis zu peinlichen Fotos im Netz wurden viele Themen angesprochen. Die Ursachen für Mobbing an Schulen sind, ebenso wie später in der Berufswelt, vielschichtig und komplex. Nur durch ein Gespräch kann sich Vertrauen entwickeln und das Selbstbewusstsein gestärkt werden. Heranwachsende müssen lernen, verantwortungsvoll und kompetent mit dem Handy umzugehen!

    Die Klassen 9 und 10 setzten sich am Tag des Rassismus mit Mobbing am Arbeitsplatz auseinander. Mögliche Situationen wurden durchgespielt und besprochen, Filme angesehen und Plakate entworfen.

    Die Klasse von Frau Fischer beschäftigte sich mit den 45 Mobbinghandlungen nach LEYMANN, spielte diese szenisch nach und besprach Lösungsmöglichkeiten.

    Ein Standbild von Jacob Marth, der einen Vorgesetzten spielt. Dieser verteilt absichtlich zu einfache und sinnlose Aufgaben an seine Angestellte.

    Ein Standbild von Jacob Marth, der einen Vorgesetzten spielt. Dieser verteilt absichtlich zu einfache und sinnlose Aufgaben an seine Angestellte.

     2. Projekttag “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage” am 06.06.12