• Aktuelles

    Aktuelle Informationen der Schulleitung

    21.09.2020

    Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,                                                                            

    bisher konnten wir unseren Schulalltag bis auf einzelne Quarantänefälle gut durchführen, sodass wir darin bestätigt werden, dass unser Hygienekonzept greift.

    In Anbetracht dessen, dass wir nun aber auch der Erkältungswelle entgegensehen, verweise ich nochmal auf den „Schnupfenflyer“ (siehe unten), der Sie in der Entscheidung unterstützen soll, ob ihr Kind zur Schule gehen darf oder nicht.

    Zudem regelt die 2. Corona-Verordnung in der Fassung vom 19.09.2020 den Schulbesuch wie folgt:

    § 3 Abs. 2:

    „Schülerinnen, Schüler und Studierende dürfen den Präsenzunterricht und andere reguläre Veranstaltungen an Schulen und sonstigen Ausbildungseinrichtungen nach § 33 Nr. 3 des Infektionsschutzgesetzes nicht besuchen,

    1. wenn sie oder die Angehörigen des gleichen Hausstandes Krankheitssymptome für COVID-19, insbesondere Fieber, trockenen Husten (nicht durch chronische Erkrankungen verursacht), Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns, aufweisen oder

    2. solange sie noch keine zwölf Jahre alt sind und Angehörige des gleichen Hausstandes einer individuell angeordneten Absonderung nach § 30 des Infektionsschutzgesetzes aufgrund einer möglichen Infektion mit SARS-CoV-2 unterliegen.

    Ihr Fehlen gilt als entschuldigt.“

    https://www.hessen.de/sites/default/files/media/2vo_corona_stand_1909.pdf (Stand: 21.09.2020)

    Für das Aussprechen des Betretungsverbots ist die Schulleitung zuständig (anders als bei Quarantäne, die vom Gesundheitsamt angeordnet wird).

    Ich bitte Sie dringend jeweils um Information (telefonisch oder per Email über das Sekretariat), wenn ihr Kind aus o.g. Gründen zuhause bleiben muss. Wir sind alle darauf angewiesen, an den entscheidenden Stellen die Infektionsketten zu unterbrechen, um ein erneutes Ausbreiten der Virus-Pandemie zu verhindern. Hier obliegt Ihnen als Eltern und mir als Schulleiterin eine besondere Verantwortung.

    §3 Abs. 6 der genannten Verordnung besagt, dass dann die Pflicht der Schüler*innen besteht, an anderen schulischen Lernangeboten teilzunehmen. Dies ist in unserem Fall die Teilnahme an Lernangeboten über das Schulportal, Schulmoodle bzw. (noch) per Email oder über andere Kommunikationswege gestellte Aufgaben.

    Ausblick:

    Sollte es das Infektionsgeschehen möglich machen, planen wir nach den Herbstferien weitere Öffnungsschritte für die Schulmensa. Allerdings gilt es auch hier, den ausstehenden Hygieneplan 6.0 abzuwarten.

    In Anbetracht der anstehenden Herbstferien erinnere ich erneut an die Auflagen für Reisen in Risikogebiete und die damit verbundenen Quarantäneauflagen (siehe unten).

    Bis zu weiteren Neuerungen verbleibe ich
    mit freundlichen Grüßen

    Christine Saure
    Schulleiterin


    Aktueller Hygieneplan des Kultusministeriums

    Hygieneplan 5.0

    Anlagen 1-4 zum Hygieneplan 5.0

    Achtung!
    Im Falle von Krankheits- oder Erkältungssymptomen:

    Anlage-5_umgang-mit-krankheits-und-erkaeltungssymptomen-bei-kindern-und-jugendlichen

    Bescheinigung zur Wiederzulassung:


    Hygienemaßnahmen IGS Kaufungen als Ergänzung


    Anmeldung am Schulportal und Schulmoodle


    Elternbrief des Kultusministers zum Schuljahr 2020/2021


    Wichtiger Hinweis der Schulleiterin

    Ich weise nachdrücklich darauf hin, dass Schülerinnen und Schüler, die aus Risikogebieten zurückkehren, einer Quarantänepflicht unterliegen und die Schule nicht betreten dürfen, sofern sie kein negatives Testergebnis vorlegen.
    Informationen hierzu finden Sie unter:

    https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/corona-hessen/quarantaenebestimmungen-fuer-rueckreisende


    Erreichbarkeit der Schule

    Das Sekretariat ist Mo-Do von 07:00 – 15:30 Uhr und Fr von 07:00 – 14:00 Uhr geöffnet.
    Von unnötigem Publikumsverkehr sehen Sie bitte ab.
    Tel.: 05605/80060
    Email: poststelle@igs.kaufungen.schulverwaltung.hessen.de

    Angebot des zuständigen schulpsychologischen Dienstes

    Falls die derzeitige Situation bei Ihnen zu Hause zu Belastungen führt und Sie hierzu gerne professionelle Beratung in Anspruch nehmen würden, haben wir im Staatlichen Schulamt von Montag – Freitag in der Zeit von 09:00-12:00 Uhr eine zentrale Telefonnummer für Ihre Beratungsanliegen eingerichtet:

    Schulpsychologisches Beratungstelefon für Eltern und Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis und der Stadt Kassel:

    0561/8078-512

    Ich wünsche Ihnen in dieser Situation viel Kraft, Durchhaltevermögen und Fingerspitzengefühl.

    Bleiben Sie und Ihre Kinder vor allem gesund!
    Mit herzlichen Grüßen

    Anette Knieling
    Amtsleitung Staatliches Schulamt für die Stadt und den Landkreis Kassel


    Sozialarbeit in Schule (SiS) – Schulsozialarbeit
    Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebes Kollegium,
    wir als Schulsozialarbeit der IGS Kaufungen sind nach wie vor für Euch und Sie erreichbar!

    Mittlerweile läuft die schrittweise Wiederaufnahme des Schulbetriebs. Damit ist der Wechsel zwischen Präsenz- und Onlineunterricht gemeint. Das stellt uns alle weiterhin vor besondere Herausforderungen.

    Wir hören gerne zu und sind für Euch / Sie da!

    Meldet Euch / Melden Sie sich per E-Mail bei uns:

    em.konstantinidis@ekkw.de
    marcel.ullrich@ekkw.de

    Wir melden uns zeitnah zurück.

    Gerne können wir auch einen Telefontermin vereinbaren.

    Wir wünschen Ihnen, Euch und uns, dass wir alle gesund durch diese besondere Zeit kommen und verbleiben mit herzlichen Grüßen

    Eva-Maria Konstantinidis und Marcel Ullrich

    Weitere Hilfsangebote

    Jugend-Hotline

    24/7 Zuhause: Eltern und Geschwister Tag und Nacht! / keine oder kaum Ausweichmöglichkeiten in der Wohnung: Null Privatsphäre! / nach Lust und Laune Rausgehen: ist nicht! / Schule nervt jetzt noch mehr: Leistungsdruck auf dem Rechner! / Manchmal finden unangenehme Dinge zu Hause statt! / Eltern streiten! / Eltern rasten aus! / Du rastest aus! / Du bist traurig vielleicht sogar verzweifelt!

    Der Landkreis Kassel hat für Jugendliche eine Hotline mit gleicher Nummer wie das Familientelefon eingerichtet. Wir sind auf alle Jugendlichen, die uns anrufen eingestellt und hören Dir zu!

    Wenn Du auch dazu Fragen hast, sprechen wir mit Dir über Hilfsmöglichkeiten im Landkreis Kassel.

    Alle Gespräche sind vertraulich und kostenfrei!

    Du erreichst uns unter der Nummer 0561/1003-1199

    montags bis freitagsvon 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
    samstagsvon 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr

    Familientelefon

    Aufgrund der erheblichen Einschränkungen zur Eindämmung der Corona Pandemie sind viele Menschen verunsichert. Man darf sich nicht mehr mit Freund*innen treffen. Das trifft Kinder, Jugendliche und Eltern gleichermaßen. Kindertagesstätten und Schulen sind geschlossen. Eltern können oft nicht wie gewohnt zur Arbeit gehen. Kinder und Jugendliche sollen jetzt zuhause selbständig Lernstoffe für die Schule erarbeiten. Eltern sind mit Lerninhalten, je höher die Klassenstufe ist oft sehr gefordert.
    Finanzielle Sorgen wegen Kurzarbeit oder Schließung des Betriebs oder Ladens finden trotz der staatlichen Hilfe noch keine langfristige Lösung für die Zukunft. „24/7“ rund um die Uhr Zusammensein und noch nicht den ganzen Tag draußen sein zu können:
    Davon werden Wohnungen und Häuser gefühlt enger. Das wirkt sich natürlich auch auf die Atmosphäre in Familien aus.

    Fragen und Beratungsanliegen, die jetzt zum Familienleben entstehen, brauchen kurzfristige Antworten.

    Der Landkreis schaltet ab dem Osterwochenende eine Hotline für Eltern, Kinder und Jugendliche frei.

    Die Familienhotline des Landkreises Kassel ist vertraulich und kostenfrei.

    Sie erreichen uns unter Nummer 0561/1003-1199

    montags bis freitagsvon 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
    samstagsvon 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr

    Liebe/r Schülerin oder Schüler,

    wegen des neuartigen Virus Sars-CoV-2 haben wir nun seit über zwei Wochen bereits keinen normalen Unterricht mehr.
    Und auch sonst ist vieles anders. Die Sportvereine haben zu, die Jugendzentren sind dicht. Einfach mal eben mit den Freunden treffen geht auch nicht.

    Für die meisten von euch ist diese Situation bestimmt nicht leicht. Und wenn es zu Hause Probleme gibt, ist das gerade sicher besonders schwer.

    Deshalb unser Angebot:
    Wenn du von Gewalt betroffen bist oder anderweitig Hilfe brauchst, kannst du dich jederzeit an uns wenden. Schicke einfach eine E-Mail an uns:
    Email: poststelle@igs.kaufungen.schulverwaltung.hessen.de.

    Oder du kannst mit jemandem sprechen, der sich gut mit solchen Situationen auskennt. Die folgenden Nummern sind genau dafür da. Ruf an, wenn du oder jemand den du kennst, von Gewalt betroffen ist, wenn du Rat oder Hilfe brauchst.

    Hier die Nummern:

    Nummer gegen Kummer: 116 111
    Montag bis Samstag von 14 – 20 Uhr

    Hilfetelefon Sexueller Missbrauch: 0800 22 55 530
    Für alle Fragen und Hilfe bei sexuellem Kindesmissbrauch kannst du hier anrufen und vertraulich sprechen:

    Montag, Mittwoch und Freitag von 9 – 14 Uhr
    Dienstag und Donnerstag von 15 – 17 Uhr

    Save-me-online.de
    Hier kannst du dich online zu allen Fragen von sexueller Gewalt beraten und dir helfen lassen:
    www.nina-info.de/save-me-online.html

    Wir hoffen, dass diese schwierige Phase bald vorbei ist und wir uns alle gesund wiedersehen.

    Euer Team der IGS Kaufungen