• Aktuelles

    Aktuelle Informationen der Schulleitung

    16.04.2021: Antigen-Selbsttest in Schulen, Eltern-Info Gesundheitsamt Region Kasselesundheitsamt-Region-Kassel.pdf

    15.04.2021: Aktuelle Einwilligungserklärung zur Durchführung von kostenfreien Antigen-Tests zur
    Eigenanwendung durch Laien zum Nachweis von SARS-CoV-2 in Schulen im
    Schuljahr 2020/2021

    Liebe Eltern,

    im Anschluss finden Sie das neue Schreiben des Kultusministers zur Schulöffnung nach den Osterferien.

    Ich bitte Sie dringend um Beachtung, dass die bereits angekündigten Selbsttests nun nicht mehr freiwillig sondern verpflichtend sind und gebe aus dem Ministerschreiben in Kürze wieder:

    • Die Teilnahme am Präsenzunterricht und an der Notbetreuung ist künftig nur möglich, wenn ein negatives Testergebnis vorliegt, welches nicht älter als 72 Stunden ist.
    • Sie können selbst entscheiden, ob Ihr Kind in der Schule einen Selbsttest macht oder einen sogenannten Bürgertest an einer der Teststellen außerhalb der Schule. Beide Angebote sind kostenfrei. Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht allerdings als Nachweis nicht aus.
    • Wenn Sie sich gegen einen Test entscheiden, melden Sie Ihr Kind bitte schriftlich von der Teilnahme am Präsenzunterricht ab.
    • Mit einer Betreuung durch Lehrkräfte wie im Präsenzunterricht kann allerdings nicht gerechnet werden. Ich bitte Sie daher dringend, der Teilnahme Ihres Kindes an den Tests in der Schule zuzustimmen bzw. diese zu ermöglichen.
    • Schülerinnen und Schüler, die der Schule keinen Nachweis über ein negatives Testergebnis vorlegen und auch nicht vom Selbsttestangebot in der Schule Gebrauch machen, müssen das Schulgelände verlassen.

    Bezüglich der Beschulung unserer Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7 und 8 sowie der Versetzungsschülerinnen und -schüler der Jahrgänge 9 und 10 hätten wir uns sicherlich alle eine andere Entscheidung gewünscht. Hier hoffen wir alle auf ein baldiges Wiedersehen in der Schule.

    Mit freundlichen Grüßen

    Christine Saure
    Schulleiterin


    Schreiben des Kultusministers (13.04.2021)

    Informationen für Eltern:

    Hier finden Sie den Elternbrief des Hessischen Kultusministers vom 12.04.2021 zum Schul- und Unterrichtsbetrieb nach den Osterferien in leichter Sprache und verschiedenen Fremdsprachen.



    Informationen zur Notbetreuung für die Jahrgänge 5 und 6

    Die Voraussetzungen zum Anspruch auf Notbetreuung sowie das Anmeldeformular finden Sie hier:

    Informationen zum Betriebspraktikum Jg. 8 und 9

    Informationen zum Betriebspraktikum Jg. 8 und 9

    Die Betriebspraktika bleiben auf Basis des Erlasses „Aktuelle Informationen zum Schul- und Unterrichtsbetrieb vom 21. Januar 2021“ bis zum Beginn der Osterferien (1. April 2021) ausgesetzt.

    Begründete Einzelfallentscheidungen anderer Art sind bei Zustimmung aller Beteiligten (Schülerinnen und Schüler, Erziehungsberechtigte, Betrieb, Schulleitung) unter Einhaltung der geltenden Hygienepläne möglich. Besuche im Betrieb durch Lehrkräfte dürfen jedoch derzeit nicht stattfinden.

    Bei entsprechender Besserung der pandemischen Lage ist geplant, den Schülerinnen und Schülern nach dem 1. April 2021 grundsätzlich wieder zu ermöglichen, ein Betriebspraktikum unter Einhaltung der Hygienevorschriften zu absolvieren, sofern dies von ihnen gewünscht wird und die Betriebe dies zulassen.

    Informationen zur Durchführung des Distanzunterrichts
    Informationen zur Schulsozialarbeit

    Die Schulsozialarbeiter Eva-Maria Konstantinidis und Marcel Ullrich sind weiterhin erreichbar. Über Mail und Telefon haben wir für Alle ein offenes Ohr und bieten Beratung an.

    Informationen zur Maskenpflicht

    Nach Möglichkeit sind in allen Jahrgangsstufen medizinische Gesichtsmasken (sog. OP-Masken) zu tragen. Auf regelmäßige Maskenpausen und das mindestens tägliche Wechseln der Masken ist zu achten.

    Was ist eine Mund-Nasen-Bedeckung? Was gilt als medizinische Maske?

    Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist jede vollständige, an der Gesichtshaut anliegende Bedeckung von Mund und Nase, die aufgrund ihrer Beschaffenheit unabhängig von einer Kennzeichnung oder zertifizierten Schutzkategorie geeignet ist, eine Ausbreitung von übertragungsfähigen Tröpfchenpartikeln oder Aerosolen durch Husten, Niesen oder Aussprache deutlich zu verringern. Als medizinische Masken gelten OP-Masken oder virenfilternde Masken der Standards FFP2, KN95, N95 oder vergleichbare Masken.

    https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-hessen/mund-nasen-schutz (Stand: 03.02.2021)

    Maskenpflicht im NVV

    “Ab dem 23.01.2021 gilt, dass aufgrund der höheren Schutzwirkung medizinischer Masken

    • im öffentlichen Personennah- und Fernverkehr, also bspw. in Bussen, Bahnen, Taxis, Schiffen, Fähren und Flugzeugen, […]

    verpflichtend getragen werden müssen.” (vgl.: Wo muss eine medizinische Maske verpflichtend getragen werden? Stand: 03.02.2021)


    Achtung!
    Im Falle von Krankheits- oder Erkältungssymptomen:

    Wichtiger Hinweis der Schulleiterin

    Ich weise nachdrücklich darauf hin, dass Schülerinnen und Schüler, die aus Risikogebieten zurückkehren, einer Quarantänepflicht unterliegen und die Schule nicht betreten dürfen, sofern sie kein negatives Testergebnis vorlegen.
    Informationen hierzu finden Sie unter:

    https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/corona-hessen/quarantaenebestimmungen-fuer-rueckreisende


    Angebot des zuständigen schulpsychologischen Dienstes

    Falls die derzeitige Situation bei Ihnen zu Hause zu Belastungen führt und Sie hierzu gerne professionelle Beratung in Anspruch nehmen würden, haben wir im Staatlichen Schulamt von Montag – Freitag in der Zeit von 09:00-12:00 Uhr eine zentrale Telefonnummer für Ihre Beratungsanliegen eingerichtet:

    Schulpsychologisches Beratungstelefon für Eltern und Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis und der Stadt Kassel:
    0561/8078-512

    Ich wünsche Ihnen in dieser Situation viel Kraft, Durchhaltevermögen und Fingerspitzengefühl.

    Bleiben Sie und Ihre Kinder vor allem gesund!
    Mit herzlichen Grüßen

    Anette Knieling
    Amtsleitung Staatliches Schulamt für die Stadt und den Landkreis Kassel


    Weitere Hilfsangebote


    Hilfe für Kinder und Jugendliche

    bei Streit und Gewalt während Corona in Stadt und Landkreis Kassel

    Jugend-Hotline

    24/7 Zuhause: Eltern und Geschwister Tag und Nacht! / keine oder kaum Ausweichmöglichkeiten in der Wohnung: Null Privatsphäre! / nach Lust und Laune Rausgehen: ist nicht! / Schule nervt jetzt noch mehr: Leistungsdruck auf dem Rechner! / Manchmal finden unangenehme Dinge zu Hause statt! / Eltern streiten! / Eltern rasten aus! / Du rastest aus! / Du bist traurig vielleicht sogar verzweifelt!

    Der Landkreis Kassel hat für Jugendliche eine Hotline mit gleicher Nummer wie das Familientelefon eingerichtet. Wir sind auf alle Jugendlichen, die uns anrufen eingestellt und hören Dir zu!

    Wenn Du auch dazu Fragen hast, sprechen wir mit Dir über Hilfsmöglichkeiten im Landkreis Kassel.

    Alle Gespräche sind vertraulich und kostenfrei!

    Du erreichst uns unter der Nummer 0561/1003-1199

    montags bis freitagsvon 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
    samstagsvon 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr
    Familientelefon

    Aufgrund der erheblichen Einschränkungen zur Eindämmung der Corona Pandemie sind viele Menschen verunsichert. Man darf sich nicht mehr mit Freund*innen treffen. Das trifft Kinder, Jugendliche und Eltern gleichermaßen. Kindertagesstätten und Schulen sind geschlossen. Eltern können oft nicht wie gewohnt zur Arbeit gehen. Kinder und Jugendliche sollen jetzt zuhause selbständig Lernstoffe für die Schule erarbeiten. Eltern sind mit Lerninhalten, je höher die Klassenstufe ist oft sehr gefordert.
    Finanzielle Sorgen wegen Kurzarbeit oder Schließung des Betriebs oder Ladens finden trotz der staatlichen Hilfe noch keine langfristige Lösung für die Zukunft. „24/7“ rund um die Uhr Zusammensein und noch nicht den ganzen Tag draußen sein zu können:
    Davon werden Wohnungen und Häuser gefühlt enger. Das wirkt sich natürlich auch auf die Atmosphäre in Familien aus.

    Fragen und Beratungsanliegen, die jetzt zum Familienleben entstehen, brauchen kurzfristige Antworten.

    Das Familien-Telefon des Landkreises Kassel ist vertraulich und kostenfrei.

    Sie erreichen uns unter Nummer 0561/1003-1199

    montags bis freitagsvon 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
    samstagsvon 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr

    Liebe/r Schülerin oder Schüler,

    wegen des neuartigen Virus Sars-CoV-2 haben wir 2020 eine besondere Situation.

    Für die meisten von euch ist diese bestimmt nicht leicht. Und wenn es zu Hause Probleme gibt, ist das gerade sicher besonders schwer.

    Deshalb unser Angebot:
    Wenn du von Gewalt betroffen bist oder anderweitig Hilfe brauchst, kannst du dich jederzeit an uns wenden. Schicke einfach eine E-Mail an uns:
    Email: poststelle@igs.kaufungen.schulverwaltung.hessen.de.

    Oder du kannst mit jemandem sprechen, der sich gut mit solchen Situationen auskennt. Die folgenden Nummern sind genau dafür da. Ruf an, wenn du oder jemand den du kennst, von Gewalt betroffen ist, wenn du Rat oder Hilfe brauchst:

    Nummer gegen Kummer: 116111

    Montag bis Samstag von 14 – 20 Uhr

    Hilfetelefon Sexueller Missbrauch: 0800 22 55 530

    Für alle Fragen und Hilfe bei sexuellem Kindesmissbrauch kannst du hier anrufen und vertraulich sprechen:

    Montag, Mittwoch und Freitag von 9 – 14 Uhr
    Dienstag und Donnerstag von 15 – 17 Uhr

    Save-me-online.de

    Miese Anmache, Mobbing in der Schule, Cybermobbing, Probleme mit Sexting, sexueller Missbrauch, Zusendung von Pornos oder andere sexuelle Übergriffe …