• Einladung zur Jahreshauptversammlung des Vereins zur Förderung der IGS Kaufungen

    Kaufungen, den 01.06.2019

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    zu unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung darf ich Sie im Namen des Vorstandes recht herzlich einladen.

    Die Jahreshauptversammlung findet statt am:

    Montag, den 16.09.2019 um 19.30 Uhr
    im Lehrerzimmer der IGS Kaufungen

    Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

    1. Eröffnung
    2. Beschlussfassung über das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung
    3. Bericht der Vorsitzenden, der Kassiererin und der Revisoren
    4. Entlastung des Vorstandes
    5. Bericht der Schulleitung
    6. Wahl des Vorstandes und der Kassenprüfer
    7. Verschiedenes

    Eine Abschrift des Protokolls wird der Einladung beigefügt. Außerdem liegt es während der Sitzung als Tischvorlage aus.

    Der Vorstand würde sich freuen, möglichst viele Mitglieder zur Versammlung begrüßen zu können.

    Mit freundlichen Grüßen

    Martina Hose
    Vorsitzende

    Verein zur Förderung der IGS Kaufungen e.V.
    Vorsitzende: Martina Hose, Rottebachweg 18, 34260 Kaufungen, Tel.: 05605/927002
    e-mail: foerderverein-igs@gmx.de


    Australier besuchen Familien in Kaufungen

    Einen Tag nach dem großen Jahresempfang im Bürgerhaus konnte Bürgermeister Arnim Roß weitere – diesmal weitgereiste – Gäste im Wohnzimmer des Regionalmuseums begrüßen. 27 Schülerinnen und Schüler vom Heathmont College und Vermont Secondary College aus Melbourne sowie drei Lehrkräfte nehmen in diesem Jahr an dem traditionellen Austausch mit der Gesamtschule teil. Die Jugendlichen im Alter von 14 bis 16 Jahren haben in den nächsten Wochen die Gelegenheit, das Leben in den Gastfamilien zu teilen und neben dem Besuch des Schulunterrichts an Familienausflügen in die nähere Umgebung teilzunehmen. Außerdem gehören zum offiziellen Programm Fahrten nach Berlin, Erfurt, Nürnberg, München und Heidelberg, sodass sie vielfältige Eindrücke aus Deutschland gewinnen können.

    In seiner Begrüßungsansprache betonte der Verwaltungschef, wie wichtig es ihm als Bürgermeister sei, Menschen aus anderen Ländern hier in Kaufungen willkommen zu heißen. In diesem Jahr verbringe auch ein Schüler der Gruppe die Besuchszeit als Gast bei ihm und seiner Familie zuhause. „Heutzutage sind wir nicht nur in Europa, sondern auch mit den anderen Kontinenten eng verbunden“, sagte Bürgermeister Roß, „der Friede ist dabei als Grundlage des Miteinanders sehr wichtig.“ Roß erinnerte an die Auseinandersetzungen im vorigen Jahrhundert, die Schüleraustauschprogramme trügen dazu bei, andere Kulturen kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und Verständnis füreinander zu entwickeln. Kaufungen sei eine Gemeinde, die modern aufgestellt ist, die sich gleichzeitig jedoch immer auch mit der Ortsgeschichte befasse. Ein gutes Beispiel hierfür sei der Friedenspfad, der in 2014 entwickelt und kontinuierlich weitergeführt werde.

    Den Atem der Geschichte konnten die Schülerinnen und Schüler dann bei einem Rundgang durchs Regionalmuseum mit Gästeführerin Barbara Orth ganz intensiv spüren – gutgelaunt nahmen sie als Erstes in den alten Schulbänken des historischen Klassenraums Platz und ließen sich anschaulich vom frühere Schulleben berichten.

    Ein Rundgang in der Stiftskirche rundete den Begrüßungsvormittag ab.

    Quelle: https://www.kaufungen.eu/Schnellnavigation/Startseite/Australier-besuchen-Familien-in-Kaufungen.php?object=tx,2655.5&ModID=7&FID=2655.889.1 vom 12.04.2019


    Studienfahrt des Lateinkurses Jg. 9 im Schulverbund Kassel-Ost vom 27. – 29. März 2019

    An der diesjährigen Studienfahrt nach Trier, die bereits zum vierten Mal im Schulverbund Kassel-Ost organisiert wurde, nahmen insgesamt acht Schüler der IGS Kaufungen teil, die gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Söhre-Schule in Lohfelden und der Wilhelm-Leuschner-Schule in Heiligenrode das „antike“ Trier erkunden.

    Porta Nigra

    Nach der Ankunft und dem Bezug der Zimmer im Kolpinghaus „Warsberger Hof“ stand am Nachmittag der erste Teil der Stadterkundung auf dem Programm. Zunächst wurde das antike Stadttor und Wahrzeichen der Stadt Trier, die „Porta Nigra“, besichtigt. Diese wurde bereits im 2. Jahrhundert n. Chr. erbaut und fungierte als nördliches Stadttor. Die Besichtigungen der bedeutendsten antiken Bauwerke wurde stets von kurzen Schülerreferaten begleitet, in denen die wichtigsten Informationen präsentiert wurden.

    Im Anschluss ging es über den mittelalterlichen Stadtkern, dem Trierer Hauptmarkt mit Marktkreuz und Petrusbrunnen zum Trierer Dom und der Liebfrauenkirche, der Kirchenkomplex, der auf den Fundamenten der spätantiken Kirchenanlage entstand.

    Nach dem Abendessen in der Herberge trafen wir uns zum gemeinsamen Bowling-Abend in der Trierer City, was den Schülerinnen und Schülern großen Spaß bereitete.

    Gladiatorenschule

    Am Donnerstag, dem 28.3., stand zunächst der Besuch des Rheinischen Landesmuseums an, in dem unzählige Exponate aus der Römerzeit bestaunt werden können. Nach der Mittagspause stand der Besuch der Gladiatorenschule“ im Trierer Amphitheater auf dem Programm, was für die meisten Schüler das Highlight der Studienfahrt darstellte. In der 90-minütigen Veranstaltung erhielten die Schüler zunächst einen Einblick in die Kampfkunst und Ausrüstung eines Gladiators, aber auch allgemeine Informationen zum römischen Militär wurden vom „Lehrmeister“ Isaak Boateng anschaulich vermittelt.

    Im Anschluss konnten die Schülerinnen und Schüler eigene Erfahrungen im Bereich der „experimentell angewandten Archäologie“ sammeln und sich im Kampf mit Lanze, Schild und Wurfnetz üben. Der Besuch der Gladiatorenschule wurde auch durch einen Zuschuss des Fördervereins der IGS Kaufungen unterstützt; an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön dafür!

    Amphitheater

    Nach der anschließenden Erkundung des Amphitheaters ging es mit dem Besuch der Kaiserthermen weiter. Neben dem erhaltenen Mauerwerk des als Repräsentationsbau geplanten Thermenkomplexes sorgte hierbei der Gang durch die labyrinthartig angelegten unterirdischen Heizungsgänge für Spannung.

    Den Abschluss der Fahrt bildete zunächst die Besichtigung der Konstantin-Basilika, eine im 4. Jhd. n. Chr. unter Kaiser Konstantin erbaute Palastaula. Der prunkvolle spätantike Thronsaal wurde erst im 19. Jahrhundert zur Kirche umfunktioniert und nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wiederaufgebaut. Hierbei wurde auch die von den Römern konzipierte Kassettendecke rekonstruiert.

    Bevor der Bus wieder in Richtung Kassel startete, machten wir noch einen kurzen Abstecher in den nahe Trier gelegenen Ort Tawern. Hier kann eine rekonstruierte römische Tempelanlage besichtigt werden. An einer wichtigen Handelsstraße gelegen, konnten Reisende und Händler hier im Haupttempel zu Merkur beten und an der antiken „Raststätte“ zu neuen Kräften kommen.

    Tempelanlage Tawern

    Als wir gegen Abend wieder in Kaufungen eintrafen, konnten wir trotz einer gewissen Erschöpfung auf eine ereignisreiche Studienfahrt zurückblicken.

    P. Prediger


    SchmExperten

    Von gesunder Ernährung nicht nur im Biologieunterricht sprechen, sondern handlungsorientiert umsetzen und Begeisterung für Kochen und gesundes Essen und Trinken wecken, das ist das Ziel des neuen Konzeptes der Verbraucher- und Ernährungsbildung im Jahrgang 6. Seit Beginn des Schuljahres nahmen alle Klassen an dem Projekt SchmExperten teil, ein Baustein des “Cleveren Esszimmers”, eine Ernährungsinitiative der Bahn BKK in Kooperation mit “Mehr Zeit für Kinder e.V.”. In insgesamt 12 Unterrichtsstunden pro Klasse lernten die Schülerinnen und Schüler von Frau Radke, einer ausgebildeten Ökotrophologin, Kompetenzen, die sie in Zukunft befähigen sollen ihre Lebensmittel möglichst gesundheitsorientiert auszuwählen und zu verarbeiten. Neben theoretischem Wissen über Hygiene, Lebensmitteleinkauf und die Ernährungspyramide stand vor allem der praktische Umgang mit den Lebensmitteln im Vordergrund. Mit viel Engagement und Freude bereiteten die Kinder unterschiedliche kalte Gerichte wie beispielsweise Gemüse Sandwiches, Fingerfood mit Dips und Pasta Salate aber auch Milchshakes und Obstsäfte zu. Das Waschen und Putzen von Obst und Gemüse oder der Umgang mit Messer und Pürierstab ist nicht für alle Kinder dieser Jahrgangsstufe selbstverständlich und so gab es viel Neues zu lernen! Am meisten Spaß bereitete aber das anschließende Verzehren der Speisen. Dabei galt immer: Auf jeden Fall probieren, auch wenn man etwas anscheinend nicht mag! Manch einer hat dabei neue Vorlieben entdeckt, denn der Geschmack verändert sich! Damit die Kids das ein oder andere Schmackhafte auch zu Hause selbst zubereiten können, gab es alle Rezepte gratis dazu. Vielleicht werden sie ja dem Trend, sich überwiegend von Fertig- und Halbfertigprodukten zu ernähren, entgegenwirken. Denn diese sind nicht nur ungesund, sondern schmecken einfach auch nicht so gut wie frische Lebensmittel!

    Sylvia Fischer Gesundheitsteam IGS Kaufungen


    Helfen statt Egoismus

    Landrat Uwe Schmidt übergibt Zertifikate an 18 neue Fahrbegleiter an der IGS Kaufungen

    (Fotos: A. Bernhard)

    Kaufungen. Sie sind Partner für Schüler und Fahrer. Sie helfen Auseinandersetzungen, Verletzungen oder Beschädigungen zu vermeiden. Sie bieten Schutz für die kleinen Fahrgäste und übernehmen eine Vorbildfunktion für andere. Im Rahmen einer Feierstunde vor rund 150 Mitschülern bekamen 18 neue Fahrbegleiter der IGS Kaufungen von Landrat Uwe Schmidt ihre Zertifikate und ein kleines Geschenk überreicht. Damit gehören sie zu den insgesamt 400 Jungen und Mädchen an 15 Schulen im Landkreis die für mehr Sicherheit in Bussen und Straßen-bahnen sorgen.

    „Das Engagement der Fahrbegleiter ist beispielhaft und führt dazu, dass die Fahrt von und zur Schule für Nutzer und Fahrer stressfreier und sicherer wird“, betonte Landrat Uwe Schmidt in seiner kurzen Ansprache.
    „Jeder braucht in seinem Leben auch einmal Hilfe“, rief Bürgermeister Arnim Roß den Schülern zu und bezeichnete das Engagement als Fahrbegleiter als „Beitrag gegen den Egoismus in der Gesellschaft“. Bevor die Fahrbegleiter ihre ehrenamtliche Tätigkeit aufnehmen, werden sie intensiv auf ihre Aufgaben vorbereitet. So berichtete Trainerin Birgit Schaumburg von der KVG, dass die zukünftigen Fahrzeugbegleiter mit Rollenspielen in Deeskalation und Konfliktbewältigung geschult wurden. Außerdem standen Strategien zum neutralen Verhalten sowie Kommunikationstechniken und Körpersprache auf dem Stundenplan. „Die Schüler sollen dabei auch ein Gefühl dafür erhalten, wann sie selbst agieren können und wann es besser ist, Hilfe zu holen.“, so Schaumburg. Wie das in der Praxis aussieht, erfuhren die Schüler von Maxi Kilian. Sie besucht momentan die 10. Klasse und ist seit zwei Jahren als Fahrbegleiterin aktiv. „Die Ausbildung hat mich darin bestärkt, mich für andere Schüler einzusetzen“, berichtete sie und machte den Neuen damit Mut für ihre Aufgabe.

    Große Freude auch bei Schulleiterin Christine Saure: „Die neue Generation von Fahrbegleitern an unserer Schule zeigt, dass Jugendliche durchaus bereit sind sich zu engagieren und ihre Mitschüler zu unterstützen“, betonte sie und fügte an: „Ich bin stolz auf euch, denn ihr seid auch Vorbild für die folgenden Klassen“. Saure und Schmidt waren sich abschließend darin einig, dass die neuen Fahrbegleiter Kompetenzen erworben haben, die für das ganze Leben nützlich sind. „Ihr freiwilliges soziales Engagement ist beispielhaft“, betonte der Landrat, und wies darauf hin, dass man mit dem Zertifikat in den Bewerbungsunterlagen durchaus auch bei späteren Arbeitgebern punkten könne. Zudem stärke die Ausbildung Selbstbewusstsein und Zivilcourage.

    Hintergrund: Die Ausbildung, die mit Hilfe von Koordinatoren in den Schulen organisiert wird, hat sich zu einem echten Erfolgsmodell entwickelt, das von den Schulen und den Schülern gerne umgesetzt wird. Die pro Lehrgang entstehenden Kosten von rund 5.500 Euro werden vom Landkreis Kassel getragen.


    Nähere Informationen zum Schwerpunkt Musik finden Sie hier.

    Programm der KINDER- UND JUGENDAKADEMIE IM RAUM KASSEL

    Förderung von besonders interessierten und begabten Schülerinnen und Schülern

    Ein Projekt des Staatlichen Schulamts für den Landkreis und die Stadt Kassel sowie des Landkreises Kassel und des Magistrats der Stadt Kassel – gefördert aus Mitteln des Hessischen Kultusministeriums

    Volkshochschule Region Kassel
    Kinder- und Jugendakademie
    Wilhelmshöher Allee 19 – 21
    34117 Kassel

    Download hier:

    VHS Programm Heft A5_2_2018

    www.schulamt-kassel.hessen.de

    Auskunft: bianca.gehrke@kultus.hessen.de


    In unserer Mensa…

    …Salatbuffet mit über zwölf verschiedenen leckeren Wahlmöglichkeiten

    …täglich Nudeln mit verschiedenen Soßen zur Auswahl (mit und ohne Fleisch!)

    …alle Gerichte müssen wie immer über das Internet vorbestellt werden.

    Euer Mensateam


    LiGa – Lernen im Ganztag

    Unsere Schule nimmt am Programm „LiGa – Lernen im Ganztag“ teil. Im Rahmen von LiGa werden in Hessen und vier weiteren Bundesländern insgesamt 300 Ganztagsschulen dabei unterstützt, ihre Qualität weiterzuentwickeln und neue Ansätze für individualisiertes Lernen zu erproben. Weitere Informationen unter www.lernen-im-ganztag.de


    Neue Zeitstruktur seit dem 01.08.2016:

    Zeitstruktur2016_Bild1

    Olov_Guetesiegel_Beruf_und_Studien

    IGS erhält das „Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung“!

    Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung wurden am 18.09.2014 in Karben die OloV- Gütesiegel “Berufs- und Studienorientierung Hessen” von Dr. Manuel Lösel (Staatsekretär Hessisches Kultusministerium), Mathias Samson (Staatssekretär Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung) und Dr. Frank Martin (Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit, Frankfurt am Main) verliehen.
    Weiterlesen →