• Schüler haben Qual der Wahl

    by  • 2. Oktober 2015 • Aktuelles, Berichte BSO

    Informationstag „Studium und Beruf“ für Jahrgangsstufe 10 an der IGS Kaufungen

    KAUFUNGEN. Wer nach dem Schulabschluss studieren möchte, hat heutzutage die Qual der Wahl. Das Angebot an Möglichkeiten ist groß. Um ihren Schülern Wege aufzuzeigen, hat die Integrierte Gesamtschule Kaufungen (IGS) für die Jahrgangsstufe 10 einen Informationstag „Studium und Beruf“ veranstaltet. Teilgenommen haben 150 Schüler, die vor der Entscheidung stehen, nach dem Schuljahr 2015/2016 eine weiterführende Schule zu besuchen oder sich jetzt um einen Ausbildungsplatz zu bewerben.

    „Unser Ziel ist es, die Wahl zwischen Ausbildung und Studium zu erleichtern, den richtigen Studiengang und die fachlich passende weiterführende Schule zu finden“, sagt Christoph Illner, verantwortlich für die Berufsorientierung an der IGS. Dafür eingeladen hatte er Betriebe und Institutionen, die den Schülern Rede und Antwort standen: die Edeka Hessenring-Gruppe, plentymarkets, DB Schenker, EAM, die Gemeinde Kaufungen, die Bundeswehr Kassel, die Polizei Hessen, die Berufsberatung Akademische Berufe der Agentur für Arbeit Kassel und die IHK Kassel-Marburg.

    Neue Bitmap
    Larissa Anders (15) aus Kaufungen findet die Idee gut: „Bisher haben sich die meisten Angebote nur um das Thema Ausbildung gedreht.“ Bis jetzt habe sie ein Studium „nicht auf dem Schirm gehabt“. Das habe sich nun geändert. Vor allem hat sie Neues erfahren: „Zum Beispiel, was ich mit dem Fachabitur machen kann und was mit dem Abi oder dass man sich für manche Studiengänge bewerben muss und für andere nicht.“ Ihr Interesse gilt dem Bereich Soziale Arbeit: „Zunächst eine Erzieherausbildung machen und dann studieren, das könnte für mich passen“.

    Auch Ole Ortmann (15) aus Kaufungen hat nun eine bessere Vorstellung, wie es für ihn nach dem Abitur weitergehen kann. Er hat sich in Gesprächen mit Edeka und plentymarkets informiert: „Ich wusste nicht, dass es bei Edeka 37 Ausbildungsberufe und sogar eine IT-Abteilung gibt.“ Das findet er besonders spannend, denn eine Ausbildung oder ein Studium im IT-Bereich, um als Fachinformatiker zu arbeiten, wäre genau richtig für ihn. Spannend findet er auch die Möglichkeit des Dualen Studiums: „Denn hier hat man beides, Theorie und Praxis“.

    Christoph Illner zieht eine positive Bilanz nach diesem Infotag: „Die Schüler waren sehr zufrieden. Und auch die Firmen waren angetan davon, wie informiert sie und wie tiefgehend ihre Fragen waren“. (pke)

    Quelle: HNA vom 02.10.15