• Gesamtschule Kaufungen wird durch Erdwärme geheizt und gekühlt

    by  • 31. März 2010 • Aktuelles, Neubau

    Die neue Gesamtschule Kaufungen soll durch die Wärme des Erdkerns geheizt werden. In dieser Woche wurde eine Probebohrung in bis zu 100 Meter Tiefe gebracht, um die Leitfähigkeit des Untergrundes zu prüfen.

    Später sollen bis zu 15 Bohrungen niedergebracht werden, die sich den Temperaturunterschied von drei Grad zwischen der Oberfläche und der Tiefe nutzbar machen. Kühlflüssigkeit wird dann in die Tiefe gepumpt, heizt sich auf und gibt diese Energie über eine Wärmepumpe weiter.

    Die drei Grad reichen aus, um das Wasser für die später 6000 Quadratmeter große Fläche deckende Bodenheizung in den Schulräumen auf eine Vorlauftemepratur von bis zu 45 Grad zu erwärmen. Im Sommer steht die Wärmepumpe still, dann reicht die niedrigere Wassertemperatur aus, um die Klassenräume um zwei bis drei Grad abzukühlen.

    Nach Fertigstellung im Jahr 2012 soll die neue Schule nur noch 20 bis 25 Prozent des heutigen Primärenergieeinsatzes benötigen, erläuterte Architekt Joachim Döring aus Kaufungen. Die IGS soll damit und anderen umweltverträglichen Techniken als erste Schule Europas als “Green Building” zertifiziert werden. Der mit gut 20 Millionen Euro veranschlage Neubau wurde erforderlich, weil das alte Unterrichtsgebäude trotz einer Sanierung in den 90er-Jahren mit der giftigen Chemikalie PCB verseucht ist. Es wird abgerissen. (tom)

    Quelle: http://www.hna.de/nachrichten/kreis-kassel/kaufungen/gesamtschule-kaufungen-wird-durch-erdwaerme-geheizt-gekuehlt-696944.html vom 31.03.2010