• Bilinguales Unterrichtangebot

    by  • 25. Mai 2021 • Aktuelles

    Die IGS Kaufungen plant zum Schuljahr 2021/2022 die Einführung eines zusätzlichen bilingualen Unterrichtsangebots (Englisch) im Fach GL (Schwerpunkt Geschichte) für den Jahrgang 9/10.

    An dieser Stelle möchten wir Sie über die Inhalte, Ziele und den Ablauf des bilingualen Unterrichts im Fach Geschichte informieren.

    Was bedeutet bilingualer Unterricht im Fach GL (Schwerpunkt Geschichte)?

    Bilingualer Unterricht bedeutet, dass Unterrichtsinhalte aus dem Teilbereich Geschichte zu großen Teilen in der Zielsprache Englisch erteilt wird. Das heißt, dass sowohl die Unterrichtssprache Englisch sein wird, als auch die verwendeten Materialien auf Englisch sein werden. Die Inhalte entsprechen nicht denen des klassischen Geschichtsunterrichts. Es werden exemplarisch Ereignisse der Zielkulturen (England/USA/Australien) besprochen, welche inhaltlich den Horizont zusätzlich erweitern (z.B. Politik des „New Deal“ in den USA, Vietnamkrieg usw.). Dies fördert insbesondere die Auseinandersetzung mit Ereignissen und Epochen der Weltgeschichte und das Verstehen anderer Kulturen. Die Inhalte werden gemeinsam ausgewählt.

    Welchen Mehrwert haben Schülerinnen und Schüler vom bilingualen Geschichtsunterricht?

    Neben den bereits oben erwähnten Faktoren (Vertiefung/Förderung des Fremdverstehens), haben langjährige wissenschaftliche Studien bewiesen, dass insbesondere Schülerinnen und Schüler profitieren, die eine große Neigung zur Fremdsprache Englisch haben bzw. gute Leistungen in dieser zeigen. Hier wirkt sich der bilinguale Unterricht stark fördernd auf die Sprachkompetenz aus. Schülerinnen und Schüler werden also verstärkt in der Fremdsprache gefördert, da sich der Anteil des englischsprachigen Unterrichts erhöht. Zusätzlich dazu, erhält ihr Kind zum Abgangszeugnis ein Zertifikat, welches die Teilnahme am bilingualen Unterricht im Fach GL dokumentiert. Ebenfalls wird im Zeugnis vermerkt, dass der zusätzliche Unterricht auf Englisch stattfand.

    Welche Unterschiede gibt es zum Englischunterricht?

    Im bilingualen Geschichtsunterricht wird natürlich das Fach Geschichte in all seinen Facetten gelehrt. Die Inhalte unterscheiden sich also deutlich vom Regelsprachunterricht. Damit dies gelingt, bedient sich der bilinguale Unterricht diverser Arbeitstechniken (z. B. Scaffolding = „Gerüst bauen“), um auch sperrige Texte schülergerecht aufzuarbeiten und dabei einen Kompetenzzuwachs in der Fremdsprache zu erreichen. Fachspezifische Vokabeln werden erläutert und eingeführt.

    Was mache ich, wenn ich merke, dass mir der Unterricht auf Englisch zu schwer fällt?

    Es besteht die Möglichkeit, nach einem Schuljahr den Kurs zu verlassen.

    Was passiert nach Klasse 9 und 10?

    Der bilinguale Unterricht wird in der Klasse 10 weitergeführt. Auch an unserer Verbundsoberstufe, der Herderschule Kassel, sowie an vielen beruflichen Schulen, gibt es die Möglichkeit bilingualen Unterricht zu belegen.

    Wir hoffen, dass wir Ihnen viele relevante Informationen über den bilingualen Unterricht im Fach Geschichte geben konnten. Sollten Sie weitergehende Fragen haben, können sie sich gerne an Herrn Koch (koch@igskaufungen.de) wenden.