• 8. – 21.Tag, Quebec (Provinz)

    by  • 15. Juli 2018 • Berichte, RoboCup AG

    Am 8.Tag war chillen und nochmal son bisschen Montreal angesagt. (Kommt so ungefähr alles im Video (s.u.) vor). Am Samstag gings dann auf “große” Erkundungstour mitm Wohnmobil. War natürlich so gigantisch wie das Land groß ist, also das Wohnmobil.

    Wusstet ihr, dass Kanada, flächenmäßig, das zweitgrößte Land ist? Isses aber! Und wir wollten eigentlich den Lorenzstrom runter, bis zur Mündung und n paar Wale kucken. Wär aber viel zu weit gewesen. War ausserdem noch nicht Saison, also für Wale. S. sagt für Blaubeeren leider auch nicht.

    Deshalb sind wir bei Trois-Rivière links abgebogen und sind “hoch” zum Piékoagami (Lac Saint Jean, ist Amerindianisches Land) gefahren. Dann an Saguenay vorbei am Fjord runter und kurz drüber, nach Tadoussac. Da gabs übrigends endlich mal ne Boulangerie, mit richtiges Brot und so. Von da aus ging es vorbei an Malbaie am Lorenzstrom entlang über eine Strasse mit, ja glaubts mir oder nicht, 19% Steigung. In unserem Fall wars n Gefälle. Abgefahren, sag ich euch.

    Die Strassen waren sowieso der Hammer, eben wegen der Steigungen und Breiten und trotzdem immer n Fahrradstreifen, also direkt neben der Fahrbahn, wose (scharfes s) mit “Maximum 90” (also km/h) dran vorbei peesen durftes. Mit tatsächlich Rafahrern und innen, wo km-weit kein Haus o.ä. zu finden war. Auch abgefahren, aber anstrengend wegen der Steigung und so. Aber stell dir mal vor wiese (wieder scharf) dann das Gefälle….

    In Quebec (City) haben wir uns auch kurz umgesehen, war sehr europäisch, ausser den Strom-, Internet- und Telefonleitungen, die kreuz und quer über die Strassen und an den Hauswänden entlang “verlegt” sind. So richtig amerikanisch.

    Vom Wohnmobilverleiher weit vor den Toren Montreals sind wir dann wieder mitm Bus zurück in die City. Mustese (scharf) aber abgezähltes Kleingeld in den Apparat im Bus beim Fahrer einschmeissen. Ja, haste ma ne Mark? Also ca. 40CAD (canad. $) in Münzen? Alle ihre Taschen umgekrempelt. Nachher waren wir gefühlt 10 kg leichter.

    Nochmal Montreal, Jazzfest und Zirkus und so, und Hitze, mitm Wassersprühnebelerfrischungsgerät neben der Bühne. Zum ersten Mal, seit langem mit S. auf der Strasse gesessen und Musik gehört und getanzt. Die Kids warn bei der Zirkusvorstellung, openairakrobatische. War wohl auch ganz schön abgefahren. Nochne Nacht im Hotel mit Airconditionkrach. Hamwa aber aus gemacht. War trotzdem laut.

    Das mit dem Kackgefliege erzähle ich euch mal, wenn wir uns mal treffen. Und son Jetlag gegen die Sonne ist deutlich heftiger als mit. Viel Spaß beim Video:

    https://www.youtube.com/channel/UCPIxKvcYjICPC7YDauN1kYw