• 4. Kultwerkstatt an der IGS

    by  • 12. August 2014 • AGs, Aktuelles

    Kult seit dem Beginn 2011 und in diesem Jahr wurde sie am Donnerstag, den 03.07., zum vierten Mal durchgeführt, die
    Kult – Kultur – Werkstatt. Verschiedene „Künste“, Musik, Theater, Tanz und textiles Gestalten, schlossen sich zu einem gemeinsamen Abend zusammen und zeigten Ausschnitte aus ihrer Unterrichts- bzw. AG-Arbeit.

    Die Eingangssituation führte diesmal ins Mittelalter, die ankommenden Gäste wurden von 2 Rittern begrüßt.
    Beim Durchgang durch die obere Pausenhalle mussten die Besucher sodann eine Allee von Statuen durchschreiten, die ihnen, wenn man genau hinhörte, Weisheiten und Sprüche zuflüsterten.

    In der Aula wurden die ca. 250 Gäste vom stellvertretenden Schulleiter, Martin Stamme, begrüßt. Er wünschte den Lehrlingen und Gesellen der Werkstatt gutes Gelingen beim Bearbeiten ihres Werkstücks.
    Die charmante und souveräne Charlotte Ahrendts aus dem Jahrgang 6 führte durch das einstündige Programm, das unter dem Titel „Die Reise in die phantastische Welt des Alten und Mystischen“ lief.

    Ausgehend von der Gegenwart (Vorführung der Tanz-AG, Jg. 5 und 6 unter Leitung von Marco Schlotzhauer) führte uns die Theater-AG (Regie: Christine Zohner) in das historische Kaufungen zu magischen Orten. Feen, die Niester Riesen, Hexen und Zwerge wurden vom Publikum auf ihrem Weg zur Gänserammel, nach Nieste, über den Hexenberg bis ins Bergwerk begleitet. Aktiv begleitet, denn die Besucher wurden aufgefordert, an bestimmten Stellen die Handlung mit Geräuschen und Zurufen zu untermalen, was eine gute Wirkung hatte und außerdem Spaß machte. Das von Frau Zohner selbst geschriebene Stück war witzig und unterhaltsam. Die jungen Schauspieler und die Erzählerin der ganzen Geschichte, Anna-Lena Schröder aus der Klasse 5a, machten ihre Sache vorzüglich.

    Als nächstes bot sich auf der Bühne nun schon ein vertrauter Anblick, der aber immer wieder begeistert: ein richtiges Orchester füllte die Bühne! Fasziniert sah man auf die mit Geigen, Bratschen, Celli und den beiden Kontrabässen ausgestatteten Schüler. Gespannt warteten die Mädchen und Jungen auf ihren Einsatz von Musiklehrerin Cirsten Baacke, die das Ensemblespiel und die Organisation des Musik-Projekts leitet. Unterstützt wurden die jungen Spieler von fortgeschrittenen Mitschülern, Musiklehrern und Lehrern der Musikschule. (An dieser Stelle sei der Musikschule und den Lehrern der Musikschule, Peter Zingraebe (Blasinstrumente) und Sebastian Schilling (Streicher), für ihre überaus erfolgreiche Arbeit herzlich gedankt!)

    Gemäß dem Motto des Abends begab sich das Orchester auf die Reise in die Karibik und präsentierte Filmmusik aus dem Film „Der Fluch der Karibik“.
    In die Steinzeit zu den Flintstones nahmen uns die Bläsergruppen mit, unterstützt vom Schlagzeug, schwungvoll musiziert unter Leitung von Nina Schapitz. Über Italien bei einem Besuch von Herrn Paganini landeten die Bläser beim Pink Panther und damit fast wieder in der Gegenwart.
    Martin Stamme bedankte sich bei allen Akteuren herzlich und der Abend klang in der Pausenhalle bei lecker Gebackenem und Getränken aus. Den Mitgliedern des Fördervereins sei für den Getränkeverkauf herzlich gedankt.

    In der Pausenhalle, das konnte man sich nach Ende der Darbietungen ansehen, waren Produkte des Wahlpflichtkurses Arbeitslehre (Frau Zohner) ausgestellt und zum Verkauf angeboten: selbst genähte witzige Handytaschen, bedruckte Stofftüten, Schlüsselanhänger und andere schöne Dinge. Unter dem Namen „Zolos Werkstatt“ haben die Schüler eine Firma gegründet, um ihre hergestellten Dinge zu vermarkten.

    Wir gratulieren zu einer gelungenen Veranstaltung und freuen uns auf nächstes Jahr. Nicht zuletzt trug auch die Durchführung der Orchesterfahrt mit 3 intensiven Probentagen zum Erfolg des Abends bei. Zuschauerzahlen steigend…

    Wir bedanken uns ganz herzlich bei Fr. Monika Blum-Lonic für die Bereitstellung der Photos: