• Soziales Lernen im neuen Jahrgang 5

    by  • 21. August 2018 • Aktuelles, Schulsozialarbeit

    „Herzlich willkommen an der IGS Kaufungen!“ – so haben Eva-Maria Konstantinidis und Marcel Ullrich von der Schulsozialarbeit das neue Schuljahr in allen sechs 5. Klassen begonnen. In Zusammenarbeit und Absprache mit den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern fand in den ersten Tagen in jeder 5. Klasse ein halber Projekttag zum Sozialen Lernen statt.

    Ein Arbeitsergebnis mit kreativem Namen.

    Zunächst stellten Eva-Maria und Marcel sich und ihre Arbeit vor: „Wir sind für euch da und haben immer ein offenes Ohr!“. Im Stuhlkreis wurden durch die schnellste Namensrunde der Welt mit Zeitstoppen bereits das Wir-Gefühl und ein gewisser Ehrgeiz unter Beweis gestellt. Mit einer Postkarten-Übung lernte sich die Klasse besser kennen. Alle haben sich ein Motiv ausgesucht, welches zeigt, wie sie sich gerade fühlen und warum. Weiter ging es mit einer kooperativen Kleingruppenarbeit, der so genannte Eierfall. Anhand von 4 unterschiedlichen Süßigkeiten wurden die Teams gebildet und das wenige Material vorbereitet. Ziel der Übung ist es, ein rohes Ei mit nur 25 Strohhalmen und wenig Klebeband so zu schützen, dass es einen Sturz aus gut 2 Metern unbeschadet übersteht. Die Klasse hatte für eine Planungsphase und das Basteln insgesamt ca. 20 Minuten Zeit. Außerdem wurden noch lustige und sehr kreative Namen für das Ei und den Schutz ausgesucht.

    Die Spannung beim Sturz aus gut 2 Metern ist fast greifbar.

    Nach Ablauf der Zeit durfte jedes Team stolz ihr Ergebnis vorstellen. Leider sind einige Eier bereits beim Basteln bzw. beim Transport zerbrochen, oder haben den Fall nicht überstanden. Die Eier, die den Sturz aus gut 2 Metern überstanden haben, wurden auf eine härtere Probe gestellt, indem man noch ein Stück höher gegangen ist und es fallen ließ. Selbst diesen Sturz haben einige Eier schadlos überstanden – eine super Leistung.

    Der Spaß stand beim Härtetest im Vordergrund.

    Gemeinsam mit der Schulsozialarbeit wurde anhand dessen überlegt, wie eine gute Gruppenarbeit aussehen kann und wie die Erfahrungen von dem Experiment heute auf die Klassengemeinschaft übertragen werden können. Die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 5 werden nun viele Jahre gemeinsam als Team bis zum Schulabschluss zusammen leben und arbeiten. Auf diesem Weg wird die Schulsozialarbeit sie sehr gerne begleiten!
    Eva-Maria und Marcel freuen sich, die neuen 5er montags, mittwochs und freitags jeweils in der 30 Minuten Pause zur so genannten offenen Pause im Büro der Schulsozialarbeit (V 13) und später in weiteren Projekten wiederzusehen.

    About