• Schulprojekt schlägt Brücken

    by  • 25. Juli 2017 • Aktuelles

    Umbau der IGS Kaufungen: Zusammenhalt durch einen chemischen Giftstoff

    Baustelle: Abriss des Klassengebäudes 2009
    © Stamme/nh
    Kaufungen. Mitentscheiden, wie die eigene Schule aussehen soll? Schüler der Integrierten Gesamtschule Kaufungen (IGS) durften das und haben ihre Erfahrungen im HNA-Projekt „medien@schule“ gesammelt.

    Rund 950 Schülerinnen und Schüler besuchen zurzeit die IGS Kaufungen. Die Schule verfügt über 37 Klassen der Jahrgänge fünf bis zehn. Bei dem im Jahr 1970 errichteten Hauptunterrichtsgebäude der Schule, wurde im Jahr 2008 bei der Sanierung der Fassade eine Schadstoffbelastung mit PCB (Polychlorierte Biphenyle) festgestellt.

    Daraufhin hat sich der damalige Schulträger zu einem kompletten Neubau der Schule entschieden. Dies begann im Juli 2009 und endete am 11. März 2012. Die Investitionssumme betrug rund 21 Millionen Euro. Die Planung des neuen Schulgebäudes verfolgte konsequent die Ansprüche der Umwandlung der IGS zu einer Teamschule mit Partnerklassen und eigenverantwortlichem Lernen. Bei der Planung der GHT-Projektgesellschaft musste darauf geachtet werden, dass das Konzept mit dem Architekten, als „dritter Pädagoge“ in die Klassenräume mit einbezogen wurde.

    Unsere Gruppe hat 5 Lehrer nach ihrer Meinung von früher zu heute befragt. Dabei stellte sich heraus, dass die befragten Lehrer ähnlicher Meinung waren. „Früher war auf den Fluren kaum Platz um zu arbeiten, was im Gegensatz zu heute gut möglich ist“, erklärte uns M. Panow. Lehrerin K. Melzer, die früher selbst Schülerin der Gesamtschule war, fand es von Nachteil, dass es früher viel Einzelarbeit gab.

    Das heißt, die Schüler hatten keine gute Möglichkeit in Teams miteinander zu arbeiten. Heute können die Schüler abwechslungsreich und organisiert arbeiten. K. Emrich – Stufenleiter der Jahrgänge 5 und 6 – findet es gut, dass darauf geachtet wurde, nicht den ganzen Schulhof zu pflastern und stattdessem mehr Grün zu pflanzen. Die Schule wurde zudem mit der Greenbuilding-Zertifizierung ausgezeichnet. M. Stamme, Stellvertretender Schulleiter, ist begeistert vom Konzept „voneinander und miteinander“ zu lernen.

    Außerdem findet er, dass die Kommunikation verbessert wurde. Die Meinung von E. Friedrich dazu ist, dass unsere Schule freundlich und farbenfroh gestaltet wurde, und dass sie sich jeden Morgen freut, Lehrerin an dieser Schule zu sein. Der gesamte Aufbau, die Gestaltung des Unterrichts und die Teamarbeit haben sich also durch diesen Umbau positiv verändert. Die IGS Kaufungen ist nun eine, im Vergleich zu anderen Schulen in Hessen, sehr modern und zum lernen motivierend gestaltete Schule.

    Von Anna-Lena Kugler, Sophia Nehrkorn, Mariola Lünstroth und Annalena Nolte

    Quelle: https://www.hna.de/kassel/kreis-kassel/kaufungen-ort43178/igs-kaufungen-zusammenhalt-durch-chemischen-giftstoff-8383909.html vom 21.07.2017

    About