• Australienaustausch 2017

    by  • 9. Dezember 2017 • Aktuelles, Austausche

    Wir, das heißt 16 Kaufunger Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 mit unseren Begleitern Frau und Herr Ickler sind am Donnerstag den 19. Oktober von Frankfurt nach Australien geflogen, zuvor haben wir uns am selben Tag am Bahnhof Wilhelmshöhe von unseren Familien verabschiedet, um dann mit dem Zug nach Frankfurt zu fahren. Der Flug von Frankfurt nach Dubai dauerte ca. 6 Stunden, die Fortsetzung dauerte dann nochmal fast 14 Stunden.
    In Melbourne angekommen, warteten unsere Gastfamilien schon auf unsere Ankunft, gleichzeitig trennten sich die Wege von uns Austauschschülern hier vorerst. Wir fuhren mit den Gastfamilien nach Hause und verbrachten mit ihnen das Wochenende, um uns erstmal kennenzulernen. Fast alle trafen sich am Sonntag in einem Zoo, in dem es nur australische Tiere gab. Leider war der australische Frühling noch etwas kühl und regnerisch, erst gegen Ende unseres Aufenthaltes sollte es wärmer werden. Am Montag war dann unser erster Schultag, wir waren nicht alle an derselben Schule, sondern an zwei verschiedenen: Heathmont College und Vermont Secondary College. Es gibt viele Ähnlichkeiten, was die Schulen in Australien angeht, manche Sachen werden aber auch ganz anders gehandhabt als hier in Deutschland wie z.B. das Tragen von Schuluniformen. Am 25. Oktober hatten wir dann unseren ersten gemeinsamen Ausflug als Gruppe, auf diesem Ausflug ging es vor allem erstmal darum, die Gegend von Melbourne und die Mornington Halbinsel kennenzulernen, wir hatten dabei tolle Ausblicke auf das Meer.
    Am Tag darauf waren wir dann alle zusammen am Heathmont College, dort haben wir zusammen gefrühstückt, waren künstlerisch aktiv und sind dann Minigolf spielen gegangen. Zum Abschluss der Woche sind wir dann das erste Mal in die City von Melbourne gefahren, um uns ein paar Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel den Eureka Tower anzuschauen und die Stadt kennenzulernen. Freizeit hatten wir auch, in der wir in kleinen Gruppen selbst ein bisschen shoppen gehen konnten. Dann war die erste Woche schon rum, es war Wochenende, das hieß Ausflüge mit den Familien zu unternehmen.
    In der zweiten Woche waren wir alle wieder mit unseren Austauschschülern an der Schule und haben Unterricht mitgemacht, wir waren aber auch zwei Mal in Melbourne-City, viele von uns nutzten die Zeit, um Andenken wie Pullis oder ähnliches zu kaufen. Besonders beeindruckt hat uns der Queen Victoria Market, Chinatown, viele alte und neue Gebäude und die guten Straßenmusiker. Zwei spezielle Aktivitäten hatten wir auch in der Schule: in einem Workshop haben wir Schlüsselanhänger aus Plastik als Andenken gebastelt und wir haben am Projekt „The Zoo comes to you“ teilgenommen, in dem uns eine Frau verschiedene australische Tiere vorgestellt hat, die wir dann auch anfassen oder sogar auf die Hand nehmen durften.
    Dann war langes Wochenende wegen des Melbourne Cup Day, die Australier bekamen einen zusätzlichen Tag frei für ein wichtiges Pferderennen (!). Die meisten Familien nutzten die Zeit, um mit uns Unternehmungen zu machen und Sehenswürdigkeiten wie die Great Ocean Road, Sovereign Hill oder die Dampflok Puffing Billy zu bestaunen.
    In der dritten Woche waren wir einige Male zur Unterstützung der Australier im Deutschunterricht, aber am besten war ein Surfkurs auf Phillip Island. Der Kurs dauerte 3 Stunden, wir hatten beste Bedingungen und uns wurde viel über das Wellenreiten beigebracht. Es war anstrengend, aber wir hatten großen Spaß, viele von uns haben es sogar geschafft, einige Sekunden auf dem Brett zu stehen.


    Am Samstagmorgen, 11. November, trafen wir uns alle am Flughafen von Melbourne, um nach Sydney zu fliegen, das hieß allerdings, dass wir traurigerweise unsere Gastfamilien verlassen mussten. Unser Flugzeug startete um ca. 9 Uhr in Richtung Sydney. In Sydney angekommen, stellten wir unsere Koffer im schicken Hotel ab und machten eine erste kurze Stadtbesichtigung. Als wir ins Hotel zurückkehrten, hatten wir kurz Zeit, uns ein bisschen frisch zu machen, bevor wir abends erneut zu einem Ausflug durch Sydney aufbrachen. Wir nahmen die Fähre nach Manly Beach, verbrachten dort den Nachmittag und den Abend am Strand und schauten uns auf der Rückfahrt unter anderem die Oper bei Nacht und beleuchtet an. Auch am nächsten Tag hatten wir noch bis abends Zeit Sydney zu erkunden: Darling Harbour, die berühmte Hafenbrücke oder das Stadtviertel The Rocks. Doch irgendwann war die Zeit gekommen, sich auch von Sydney und ganz Australien zu verabschieden. Nach einigen Problemen mit unseren Tickets am Flughafen von Sydney flogen wir dann doch über Dubai nach Frankfurt. Nachdem jeder auch seinen Koffer wiederhatte, machten wir uns auf den Weg mit dem Zug nach Kassel-Wilhelmshöhe, wo unsere Familien uns freudestrahlend empfingen. Dies bedeutete leider auch das Ende unserer Reise, auf der wir viele schöne Erlebnisse und Eindrücke hatten.

    About