• Berufsorientierung

    Bild1

    Girls‘ und Boys‘ Day (Jg. 5 bis 10)
    Der Mädchen und Jungen-Zukunftstag ist ein Aktionstag zur Berufsorientierung und Lebensplanung für alle Schülerinnen und Schüler. Anmeldung geschieht über die Klassenlehrer mit einem Vordruck, welches auf der Homepage der IGS Kaufungen hinterlegt ist.

    Berufsorientierung im Wahlpflichtunterricht (WPU – Jg. 7-10)
    Am Anfang des Schuljahres wählen sich die Schülerinnen und Schüler in einen WP-Schwerpunkt ein. Hier nutzen sie die Schulwerkstätten, um ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten auszuprobieren. Der WPU deckt bestimmte Berufsfelder aus verschiedenen Bereichen ab: „Hauswirtschaft und Ernährung, Neue Medien, Holz und Metall und technische Kommunikation, Kreativwerkstatt, Informatik, Schülerfirma und Praxistag.“ Ziel des Wahlpflichtunterrichts ist es, die Schülerinnen und Schüler bei der Berufsfindung zu unterstützen.

    KomPo7 (Jg. 8)
    Das Projekt „Kompetenzen entdecken, Potentiale nutzen“ ist ein Kompetenzfeststellungsverfahren
    mit dem Ziel die Jugendlichen, ihre Eltern und die Lehrpersonen für die Berufsorientierung zu sensibilisieren und individuelle Fördermöglichkeiten zu eröffnen. Die Teilnehmer werden in gemischten Kleingruppen eingeteilt, in denen sie während der drei Tage in Einzel- oder Gruppenarbeit ihre Interessen und Stärken entdecken. Zudem bearbeiteten sie einen genormten AIST-R Test, mit dem berufliche Interessen erfasst werden und führen ein Job-Interview mit Vertretern aus der Wirtschaft. Am dritten Tag werden individuelle Rückmeldegespräche im Beisein der Eltern durchgeführt.

    CT-BOBI (Jg. 10)
    Mithilfe des Einsatzes des CoachingTool – Berufliche Orientierung/Berufliche Interessen (CT-BOBI) wird eine Verbesserung der Berufs- und Studienorientierung für Schüler/innen des gymnasialen Bildungsgangs erreicht. Als Ergebnis erhält jeder Jugendliche für die drei stärksten Interessensbereiche eine übersichtliche Zuordnung von typischen Ausbildungsberufen und Studiengängen.

    Berufswahlpass (Jg. 8 bis 10)
    Der Berufswahlpass begleitet den Weg in die berufliche Zukunft. Dabei lernt man seine Interessen und Stärken besser einzuschätzen, dokumentiert dies im Berufswahlpass, hinterlegt dort seine Bewerbungen, dokumentiert die Angebote zur Berufsorientierung der Schule, der Agentur für Arbeit und der Teilnahme an außerschulischen Veranstaltungen. Außerdem leistet das letzte Kapitel des BWP einen Beitrag zur Lebensplanung.

    Berufswahlbüro (BWB – Jg. 8 bis 10)
    Das BWB ist eine Anlaufstelle für Schülerinnen und Schülern zu allen Fragen der beruflichen Orientierung und zum Übergang von Schule in den Beruf. Hier werden Praktikerteams aus Ausbildungsbetrieben (Ausbilder und Auszubildende) in die Schule eingeladen, Informationsmaterialien und Unterlagen zum Thema Berufsorientierung bereitgestellt sowie Informationen über freie Ausbildungsmöglichkeiten gesammelt und zur Verfügung gestellt. Im BWB bekommen die Jugendlichen konkrete Unterstützung in allen Fragen zum Thema „Bewerbung“ (Bewerbungs-AG). Gemeinsame Besuche von Ausbildungs- und Studienmessen werden regelmäßig angeboten.

    Betriebserkundungen (Vorhabentage – Jg. 8, 9 und 10)
    An einem Tag in den Vorhabentagen wählen sich die Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 8 zu einem sie interessierenden Unternehmen ein und führen mit Begleitung einer Lehrkraft eine Betriebserkundung durch. Folgende Betriebe haben sich bewährt: Bode, Gemeinde Kaufungen, Hackländer, Junghans, IKEA, DRK-Klinik, Mercedes-Benz, E.ON-Mitte, Volkswagen, Kasseler Bank und Kasseler Sparkasse. Erkundungsschwerpunkte werden jahrgangsindividuell festgelegt.

    Berufseinstiegsbegleitung (BerEb – Jg. 9)
    Das Angebot richtet sich an Jugendliche, die Unterstützung auf dem Weg in das Berufsleben benötigen und deren Schulabschluss gefährdet ist. Folgende Angebote werden von der BerEb gemacht: Unterstützung im schulischen Bereich, Bewerbungstraining, Ausbildungsplatzsuche, Beratung in schwierigen Lebenssituationen sowie der Umgang mit Behörden.

    Projekt MENSCH des jumpers e.V. (Jg. 8)
    In diesem Programm werden SchülerInnen über sechzehn Monate von Wirtschaftspaten begleitet und in ihrer Bewerbungsphase individuell gefördert. Durch die persönliche Betreuung steigen die Chancen auf einen erfolgreichen Einstieg in die Ausbildung. Die Jugendlichen investieren hierbei fünf Tage ihrer Ferien- und fünf Tage ihrer Schulzeit für ein zusätzliches Praktikum.

    Betriebspraktikum (3 Wochen – Jg. 8)
    Ziel des Betriebspraktikums ist es, dass die Schülerinnen und Schüler erste Einblicke in die Arbeitswelt bekommen. Das Thema Betriebspraktikum wird im AL-Unterricht behandelt. Durch das Praktikum sollen die Jugendlichen gewisse Verhaltensweisen wie Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Pflichtbewusstsein und einen angemessenen Umgangston mit Kollegen, Kunden und Vorgesetzten einüben.

    Kontinuierlicher Praxistag (WPU – Jg. 9)
    Im Wahlpflichtunterricht Jg. 9 werden die Jugendlichen auf die Praxistage vorbereitet. Die eigentlichen Praxistage finden zu Beginn des zweiten Halbjahres statt. Jeden Mittwoch gehen die TeilnehmerInnen dafür in einen Betrieb und nehmen am dortigen Arbeitsleben teil. Ziel ist es, im Anschluss des Praxistages in ein Ausbildungsverhältnis übernommen zu werden.

    Bewerbung schreiben (DEU und AL – Jg. 8)
    Im Rahmen des regulären Unterrichts verfassen die Schülerinnen und Schüler eine Bewerbung mit Deckblatt, Anschreiben und Lebenslauf. Als Vorlage dient das Bewerbungstraining auf http://bwt.planet-beruf.de/ sowie die Broschüre „Erfolgreich bewerben“.

    Bewerbungstraining (Vorhabentage – Jg. 9)

    Im Rahmen der Vorhabentage findet im Jahrgang 9 ein Berufsinformationstag statt, an dem sechs Klassen von drei Krankenkassen (KKH, DAK und AOK) für den Start ins Berufsleben vorbereitet werden. Die Bewerbungsseminare umfassten ausführliche Informationen und praktische Tipps zum Thema Bewerbung, Vorstellungsgespräche, Assessmentcenter und Einstellungstests.

    Individuelle Beratung durch die Agentur für Arbeit

    Termine werden direkt mit den SchülerInnen und Herrn Gessner (Agentur für Arbeit) vereinbart und in den Jahrgängen wahrgenommen.

    Übergänge weiterführende Schulen
    Regelmäßige Jahrgangselternabende finden in den Jahrgängen 9 und 10 mit KollegInnen aus den weiterführenden Schulformen statt. Hier nehmen sowohl SchülerInnen als auch Eltern teil.

    gez: BG/IN
    Stand 17.03.2014